Vully-Käse

Vully-Käse

Der Vully-Käse darf auf keiner Zvieri-Platte und in keinem Fondue-Caquelon fehlen. Sein typischer milder und zugleich würziger Geschmack erhält er durch eine besondere Prozedur: Während der Reifung wird der Käselaib mehrmals wöchentlich mit Pinot Noir, der an den Hängen des Vully reift, eingerieben.

Probieren Sie den Vully-Käse bei uns:


Vullykuchen

Vully-Kuchen (Gâteau du Vully)

Früher wurde der Gâteau du Vully (nicht zu verwechseln mit dem Murtener «Nidlechueche») nur für Feste gebacken, heute trifft man diesen luftigen Kuchen in salziger oder süssen Form im ganzen Vully-Gebiet an. Gleich auf den ersten Blick erkennt man einen echten Vully-Kuchen, und zwar an den typischen «Liebesgruben» oder «puits d'amour». Sie werden hineingedrückt, um den Rahm bis in die Tiefe des Kuchens zu verteilen. 

Vully-Kuchen bei uns probieren:


Vully-Honig

Vully-Honig

An einem Waldrand, in nächster Nähe des Hotel-Restaurant Mont-Vully, herrscht ein reges Treiben: Hier züchtet Sämi Wehrli schon seit 55 Jahren seine Bienen. Sie bringen im Frühjahr Nektar von blühenden Obstbäumen und von Rapsfeldern. Im Sommer befliegen die Bienen blühende Wiesen, den verbreitet wachsenden Lavendel und die blühenden Linden- und Akazienbäume. Sämi Wehrli achtet bei der Schädlingsabwehr und bei der Honigernte auf möglichst naturnahe Verfahren. Wir finden, das schmeckt man. Zu finden ist der Vully-Honig auf unserem Frühstücksbuffet.


Kilbisenf

Kilbi-Senf (Moutarde de Bénichon)

Der Kilbi-Senf zählt zu den typischen Freiburger Spezialitäten. Seine Zutaten sind Mehl, Senf und Weisswein aber der wichtigste Bestandteil ist Vin cuit: Birnensaft, der über zwanzig Stunden eingekocht wird. Sternanis und Zimt runden den einzigartigen Geschmack des Kilbisenfs ab.

Kilbisenf bei uns probieren:


Fotos: www.terroir-fribourg.ch